Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Pressemitteilung

21.06.2016
Nr. 14/16
PDF-Download

Viele Besucher - viel Sonne - viel Vielfalt Nationalpark Bayerischer Wald beendet Woche der Umwelt erfolgreich

Bestens gelaunt grüßen aus Berlin v.l.n.r. Mustafa Nasiry, Heinz Holzer, Fabian Wagner, Patricia Germann, Dr. Franz Leibl, Daniela Schadt, Franz Riedel, Bundespräsident Joachim Gauck, Birgit Esker, Anette Jung (Commerzbank-Umweltpraktikum), Lukas Laux und Madeleine Pleintinger

Bestens gelaunt grüßen aus Berlin v.l.n.r. Mustafa Nasiry, Heinz Holzer, Fabian Wagner, Patricia Germann, Dr. Franz Leibl, Daniela Schadt, Franz Riedel, Bundespräsident Joachim Gauck, Birgit Esker, Anette Jung (Commerzbank-Umweltpraktikum), Lukas Laux und Madeleine Pleintinger

Grafenau/Berlin.  Zahlreiche Standbesucher und eine durchwegs positive Resonanz haben das Ausstellungskonzept „Gelebte Vielfalt im Nationalpark Bayerischer Wald“ des Schutzgebiets auf der Woche der Umwelt 2016 im Schlosspark Bellevue in Berlin bestätigt.Unser Auftritt bei der Woche der Umwelt war mehr als gelungen – das positive Feedback zu unserem Leitmotto zeigt deutlich, wie wichtig das Thema Vielfalt für Nationalparke ist“, so Nationalparkleiter Dr. Franz Leibl.

Vielfältiges Team an vielfältigem Stand

Zwei Tage lang stand das Nationalparkteam tausenden Besuchern Rede und Antwort. Am häufigsten wurde dabei nach Urlaubsmöglichkeiten in der Nationalparkregion gefragt oder ob es im Nationalpark auch wirklich wilde Wälder ohne menschlichen Einfluss gebe.

Das Standkonzept zur gelebten Vielfalt spiegelte sich auch in der Zusammensetzung des  mitgereisten Nationalparkteams wider: Unter anderem der Pilzexperte Heinrich Holzer, die Künstlerin Susanne Zuda und zwei Asylbewerber aus Spiegelau. Sie alle zeigten auf anschauliche Weise unterschiedliche Zugänge zum Nationalpark. „Der Nationalpark hat mehr als bewiesen, dass der Begriff „Vielfalt“ im Schutzgebiet weit über das Vorhandensein vieler Arten hinausgeht“ so Lukas Laux, Bildungsreferent der Nationalparkverwaltung. 

Borkenkäfer zum Anfassen, das Bestempeln von Holzscheiben und afghanischer Tee mit afghanischem Süßgebäck unterstrichen den Vielfältigkeitsgedanken auch am Stand selbst. „Man sieht, dass ökologisches Engagement und Flüchtlingshilfe doch Hand in Hand gehen können – der Nationalpark erkennt seine gesellschaftliche Verantwortung", bestätigt Felix Thonagel, Gewinner des Nationalpark- Quiz am Stand des Schutzgebiets. Die optische Krönung war ein Miniatur – Nationalpark mit einem Luchs – Tierpräparat. Bundespräsident Joachim Gauck fand beim Kurzbesuch am Infostand lobende Worte. Zahlreiche Politiker, u.a. auch MdB Rita Hagel-Kehl waren am Stand zu Gast und begeistert.

Über die „Woche der Umwelt“

Bereits zum fünften Mal hat Bundespräsident Joachim Gauck zusammen mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt zahlreiche Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Forschung und Gesellschaft zur Woche der Umwelt ins Schloss Bellevue eingeladen. Für zwei Tage standen das Thema Umweltschutz und die damit verbundenen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Chancen in 80 Fachforen mit 400 anwesenden Experten  im Vordergrund. Rund 200 Aussteller stellten sich den knapp 12.000 Besuchern vor.

Bildunterschrift

Bestens gelaunt grüßen aus Berlin v.l.n.r. Mustafa Nasiry, Heinz Holzer, Fabian Wagner, Patricia Germann, Dr. Franz Leibl, Daniela Schadt, Franz Riedel, Bundespräsident Joachim Gauck, Birgit Esker, Anette Jung (Commerzbank-Umweltpraktikum), Lukas Laux und Madeleine Pleintinger

Pressefotos allgemein zum Download


Bilder zur aktuellen Pressemitteilung

Freigabeerlaubnis nur in Verbindung mit der jeweiligen Pressemitteilung


Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Elke Ohland

Kontakt:

Tel. +49 8552 9600161
Fax +49 8552 9600100
Email: elke.ohland(at)npv-bw.bayern.de

      Team & Mitarbeiter