Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Pressemitteilung

09.09.2014
Nr. 0093/14
PDF-Download

Große Sternwanderung zum Tummelplatz-Backofenfest am kommenden Sonntag

Buntes Treiben auf dem Tummelplatz: Das Tummelplatzfest 2014 bietet auch in diesem Jahr eine gelungene Mischung aus Unterhaltung und Information

Buntes Treiben auf dem Tummelplatz: Das Tummelplatzfest 2014 bietet auch in diesem Jahr eine gelungene Mischung aus Unterhaltung und Information

Anlass für das Tummelplatzfest 2014: Der in einem erfolgreichen Inklusionsprojekt restaurierte Ofen bei der Tummelplatzhütte, hier mit Helmut Weber, dem Leiter der Caritas Wolfsteiner Werkstätten in Freyung, Lukas Laux, Umweltbildungsreferent des Nationalparks und Leiter des Projektes Ofenrestaurierung, sowie Werkstattmitarbeiter, Jochen Hany (v. links). (Fotos: NPV Bayerischer Wald)

Anlass für das Tummelplatzfest 2014: Der in einem erfolgreichen Inklusionsprojekt restaurierte Ofen bei der Tummelplatzhütte, hier mit Helmut Weber, dem Leiter der Caritas Wolfsteiner Werkstätten in Freyung, Lukas Laux, Umweltbildungsreferent des Nationalparks und Leiter des Projektes Ofenrestaurierung, sowie Werkstattmitarbeiter, Jochen Hany (v. links). (Fotos: NPV Bayerischer Wald)

Am Sonntag, den 14. September 2014, lädt der Nationalpark Bayerischer Wald gemeinsam mit der Caritas Passau zu einem Fest an der Tummelplatzhütte ein, um den im Rahmen eines Inklusionsprojektes mit den Wolfsteiner Werkstätten frisch restaurierten historischen Backofen bei der Hütte einzuweihen. Beginn ist um 12 Uhr. Neben Verpflegung – selbstverständlich auch aus dem Backofen – sorgt der Heimatverein d'Koishüttler Neuschönau für ein buntes Rahmenprogramm mit Musik und Tanz; zudem erzählen Zeitzeugen, wie der Tummelplatz früher genutzt wurde. Vorher bietet eine Sternwanderung zum Tummelplatz auf vier verschiedenen Routen den Festgästen die Möglichkeit, gemeinsam mit Vertretern der Nationalparkverwaltung und Politikern der Region den Nationalpark aus unterschiedlichen Perspektiven zu erleben und ausführlich über seine Stellung in der Region zu diskutieren. Die vier Wanderungen starten jeweils um 10.30 Uhr.

Nationalparkleiter Dr. Franz Leibl begleitet gemeinsam mit der stellvertretenden Freyunger Landrätin Helga Weinberger und dem Landtagsabgeordneten Alexander Muthmann eine Wanderung über die alte Tummelplatzstraße zum Tummelplatz. Treffpunkt ist der Parkplatz Sagwasser.

Der Bürgermeister der Gemeinde Mauth-Finsterau Ernst Kandlbinder wird zusammen mit Josef Wanninger, Leiter des Nationalparksachgebietes Besucherzentren und Umweltbildung, eine Gruppe über das Reschbachtal und die Steinbachklause zum Tummelplatz führen. Treffpunkt ist am P+R Parkplatz in Mauth (Dreikönigsloipe).

Zusammen mit dem Landtagsabgeordneten Max Gibis und Nationalparkförster Rainer Simonis geht es vom Freilichtmuseum in Finsterau aus über den Brunndoblsteig zu der ehemaligen Weidefläche. Treffpunkt ist am Eingang des Freilichtmuseums.

Der Bürgermeister von Neuschönau Alfons Schinabeck wird gemeinsam mit dem Nationalparkförster Werner Kirchner vom Lusenparkplatz zum Tummelplatz wandern. Treffpunkt ist in Neuschönau an der Bushaltestelle an der Kirche (gemeinsame Busabfahrt zum Lusen: 10.33 Uhr, weitere Zustiege sind möglich am Nationalparkzentrum Lusen um 10.38 Uhr sowie am Waldhäuser Ausblick um 10.59 Uhr).

Alle Treffpunkte können bequem mit dem Finsteraubus bzw. Lusenbus erreicht werden. Für ältere oder gehbehinderte Menschen, die nicht an den Wanderungen teilnehmen können, wird von 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr ein Shuttle-Service ab dem Parkplatz Sagwasser zum Tummelplatz angeboten.

Der Backofen bei der Tummelplatzhütte, dessen erfolgreiche Instandsetzung mit dem diesjährigen Tummelplatzfest gefeiert wird, diente ursprünglich der Proviantierung der Vieh-Hirten, die den Tummelplatz vor allem im 19. Jahrhundert bis in die 1950er Jahre als Sommersammelplatz für ihr Weidevieh nutzten. Als wertvoller „Zeitzeuge“ dieser historischen Nutzung war der stark verfallene Ofen nun im Rahmen eines Inklusionsprojektes zwischen dem Nationalpark Bayerischer Wald und den Wolfsteiner Werkstätten in Freyung über den Sommer wieder restauriert worden. Sowohl Menschen mit Behinderung als auch Menschen ohne Behinderung – Förster bzw. Forstwirte, Angestellte der Wolfsteiner Werkstätten sowie deren Betreuer – beteiligten sich an dem Projekt, das im Vorfeld mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege abgestimmt worden war.

Ziel des Restaurierungsprojektes war es, so viel altes Material wie möglich wiederzuverwerten, um den ursprünglichen Charme des Ofens zu erhalten. Zunächst wurde daher der Ofen Stein für Stein abgebaut sowie möglichst viele der alten Materialien sorgfältig gereinigt, fotografiert und katalogisiert. Danach wurden die Außenmauern nach dem Vorbild des ursprünglichen Ofens aus den Original-Feldsteinen wieder in die Höhe gezogen und das Innenleben des Backofens neu ausgemauert. Als letztes folgten die Arbeiten am Dachstuhl und die Eindeckung mit Holzschindeln.

Finanziell wurde das Projekt von EUROPARC-Deutschland e.V. als „Ehrensache Natur“-Pilotprojekt gefördert. Nach Projekten im Nationalpark Hainich und im Biosphärenreservat Mittelelbe ist die Renovierung des Backofens das 4. Projekt, das in diesem Rahmen mit Preisgeldern finanziert wird, die Bundeskanzlerin Merkel für ihre Verdienste zum Schutz der biologischen Vielfalt und des Klimaschutzes erhalten hat.

Bildunterschriften:

  1. Buntes Treiben auf dem Tummelplatz: Das Tummelplatzfest 2014 bietet auch in diesem Jahr eine gelungene Mischung aus Unterhaltung und Information
  2. Anlass für das Tummelplatzfest 2014: Der in einem erfolgreichen Inklusionsprojekt restaurierte Ofen bei der Tummelplatzhütte, hier mit Helmut Weber, dem Leiter der Caritas Wolfsteiner Werkstätten in Freyung, Lukas Laux, Umweltbildungsreferent des Nationalparks und Leiter des Projektes Ofenrestaurierung, sowie Werkstattmitarbeiter, Jochen Hany (v. links). (Fotos: NPV Bayerischer Wald)

Weitere Informationen:

Pressefotos allgemein zum Download


Bilder zur aktuellen Pressemitteilung

Freigabeerlaubnis nur in Verbindung mit der jeweiligen Pressemitteilung


Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Elke Ohland

Kontakt:

Tel. +49 8552 9600161
Fax +49 8552 9600100
Email: elke.ohland(at)npv-bw.bayern.de

      Team & Mitarbeiter