Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Pressemitteilung

03.11.2011
Nr. 172/11
PDF-Download

Haus zur Wildnis, Hans-Eisenmann-Haus und Waldgeschichtliches Museum St. Oswald schließen am Sonntag die Pforten

Einheitliche Wiedereröffnung am zweiten Weihnachtsfeiertag

Bis Sonntag um 18:00 Uhr im Haus zur Wildnis und 17:00 Uhr im Hans-Eisenmann-Haus und Waldgeschichtlichen Museum haben Einheimische und Urlaubsgäste die Möglichkeit, die einzigartigen, sich ergänzenden Ausstellungen der drei Nationalpark-Besucherzentren zu besichtigen.
Danach schließen sie ihre Pforten, um nach Instandsetzungsarbeiten mit wieder „aufpolierten“ Ausstellungen zur einheitlichen Wiedereröffnung am 26. Dezember in neuem Glanze zu erscheinen.

Im Haus zur Wildnis werden die Filme „Silva Gabreta - der Böhmerwald“ (30 Minuten) und „Bergheimat“ von Harald Grill (ca. 45 Minuten) in das ständige Programm aufgenommen, und die Besucher dürfen sich auf die neue Wechselausstellung „Bionik - Technik lernt von der Natur“ freuen.

Im Hans-Eisenmann-Haus wird die Zeit genutzt für eine Optimierung der neuen Ausstellung „Weg in die Natur“, und im Filmsaal dürfen sich künftig die Besucher durch den Einbau einer neuen Soundanlage auf ein wahres Klangwunder freuen.

Im Waldgeschichtlichen Museum St. Oswald wird fleißig an der neuen Ausstellung  im Untergeschoß weitergebaut, und Fotofreunde dürfen gespannt sein auf die fantastischen Kunstwerke „Waldraum“ von Naturfotograf Thiemo Bögner.

Alle drei Informationshäuser sind ab 26. Dezember wieder täglich, auch an Feiertagen, von 9:00 bis 17:00 Uhr durchgehend geöffnet (Haus zur Wildnis ab 9:30 Uhr)

Der Eintritt ist frei.

Rainer Pöhlmann

 

Weitere Informationen:


Bilder zur aktuellen Pressemitteilung

Freigabeerlaubnis nur in Verbindung mit der jeweiligen Pressemitteilung


Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Elke Ohland

Kontakt:

Tel. +49 8552 9600161
Fax +49 8552 9600100
Email: elke.ohland(at)npv-bw.bayern.de

      Team & Mitarbeiter