Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Pressemitteilung

21.09.2010
Nr. 129/10
PDF-Download

Exklusiv-Kino mit NaturVision zum Wildmarkt der Hirschtage

Überraschende Ein- und Ausblicke rund um den Rothirsch bieten die Hirschtage 2010 in der Nationalparkgemeinde St. Oswald.
Foto: Rainer Simonis

Überraschende Ein- und Ausblicke rund um den Rothirsch bieten die Hirschtage 2010 in der Nationalparkgemeinde St. Oswald. Foto: Rainer Simonis

Dem Patentier der Gemeinde St. Oswald-Riedlhütte – der Rothirsch - ist auch der Wildmarkt am Sonntag, 26. September, gewidmet. Nationalparkverwaltung und NaturVision bieten dazu erstklassiges Programmkino im Waldgeschichtlichen Museum. Für die besondere Gaudi in der Klosterallee sorgt dieses Jahr ein Röhr-Wettbewerb.

Buntes Angebot und Unterhaltung verspricht als krönender Abschluss der Hirschtage 2010 der Wildmarkt in St. Oswald. Im Jubiläumsjahr des ältesten deutschen Nationalparks bietet die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald zusammen mit NaturVision, dem internationalen Natur-, Tier- und Umweltfilmfestival aus Neuschönau, ein besonderes Schmankerl: Eine „tierisch wilde“ Filmauswahl rund um den faszinierenden Rothirsch und unsere schöne Heimat, die Nationalparkregion Bayerischer Wald & Šumava! Und es wird geröhrt…

Programmkino im Waldgeschichtlichen Museum

Tierisch wild wird es im Filmsaal des gerade wiedereröffneten Waldgeschichtlichen Museums: NaturVision und Nationalparkverwaltung zeigen den ganzen Tag über erstklassige Filme.   

11.00 Uhr: Der Film „Der Prinz der Alpen“ eröffnet das Kinoprogramm. Die Kamera begleitet ein Hirschkalb durch sein erstes Lebensjahr und präsentiert einmalige Einblicke in das Verhalten und den Lebensraum der stattlichen Tiere in den Alpen. Bezaubernde Aufnahmen entführen in einen filmischen Kurzurlaub!

Um 12.00 Uhr werden die Besucher nach „Böhmen – Land der hundert Teiche“ entführt. Entlang der Moldau – südlich der Goldenen Stadt Prag – liegt ein verstecktes Mosaik von Seen und Teichen, Wiesen und Wäldern. Dazwischen: geschichtsträchtige Burgen, Schlösser und mittelalterliche Städte. Die Landschaft wurde seit dem Mittelalter maßgeblich vom Menschen geprägt, der die unzugänglichen Sümpfe und Moore im Oberlauf der Moldau in eine Teichlandschaft umgewandelt hat – heute unersetzlicher Rückzugsraum für viele Tierarten.

Mit „Wombaz - Das Tiermagazin: Hirsche“ ist auch ein Film speziell für die kleinen Besucher dabei. Kinder und Eltern sind herzlich eingeladen! Filmstart um 13.00 Uhr und 14.30 Uhr.

Die Dokumentation „Ach du lieber Hirsch!“ gibt erstaunliche Einblicke in verschiedenste Formen des Umgangs mit Hirschen in Ländern rund um die Welt. Wir haben alle ein Bild vom Hirsch im Kopf. Aber wie sieht dieses in anderen Kulturkreisen aus? Um 13.30 Uhr entführt der Film Sie rund um den Globus. Es wird es spannend!

„Der Bauer, der das Gras wachsen hört“, beim NaturVision-Filmfestival 2010 mit dem Publikumspreis ausgezeichnet, erwartet Sie am Nachmittag um 15.00 Uhr. Als einer der ersten Landwirte in Deutschland hat Michael Simmel seinen Hof im Bayerischen Wald – gegen alle Skeptiker – bereits Mitte der 80er Jahre auf Bio umgestellt und wird noch immer neugierig beäugt wie ein bunter Hund. Trotz schlechtester Bodenbeschaffenheit und nur 18 Hektar ernährt der Hof die Familie. Natürlich gibt es ein Geheimnis für diesen Erfolg …

Röhr-Wettbewerb

Beim ersten Röhr-Wettbewerb der Nationalparkregion ist Mitmachen erwünscht! Wer kann am besten den brunftenden Hirsch nachmachen? Die Hirsche im Gehege direkt unterhalb des Klosters machen vor, wie es sich anhören sollte. Und vielleicht findet sich ja auch der ein oder andere „Experte“ am Stand ein, der den Brunftruf ohne Hilfsmittel nachmachen kann? Allen anderen stehen verschiedene „Instrumente“ zum Ausprobieren zur Verfügung. Wer mag, kann auch gerne seine eigenen Hilfsmittel mitbringen! Wer nach fleißigem Üben am Nachmittag mit um die Wette röhrt, hat Chancen auf einen Überraschungs-Gewinn! 

Die jungen Besucher können am Nationalparkstand zudem T‑Shirts und Taschen selbst mit tierisch wilden Motiven bemalen. Natürlich ist auch ein Hirsch-Motiv dabei!

Die Hirschtage sind eine Veranstaltung im Rahmen der grenzüberschreitenden Initiative „Tierisch Wild“, in der sich bayerische und böhmische Gemeinden der Nationalparkregion Bayerischer Wald & Šumava/Böhmerwald sowie die beiden gleichnamigen Nationalparke zusammengeschlossen haben mit dem Ziel, Naturschutzanliegen und touristisches Marketing für die grenzüberschreitende Erlebnisregion zu verknüpfen. 

Bildunterschrift
Überraschende Ein- und Ausblicke rund um den Rothirsch bieten die Hirschtage 2010 in der Nationalparkgemeinde St. Oswald.
Foto: Rainer Simonis 

Bilder stehen unter http://www.nationalpark-bayerischer-wald.bayern.de/aktuelles/mediathek/index.htm zum Download bereit

Das Veranstaltungsprogramm zum 40-jährigen Jubiläum des Nationalparks Bayerischer Wald kann auf der Website der Nationalparkverwaltung unter http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de unter Aktuelles“ heruntergeladen werden.

Pressefotos allgemein zum Download


Bilder zur aktuellen Pressemitteilung

Freigabeerlaubnis nur in Verbindung mit der jeweiligen Pressemitteilung


Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Elke Ohland

Kontakt:

Tel. +49 8552 9600161
Fax +49 8552 9600100
Email: elke.ohland(at)npv-bw.bayern.de

      Team & Mitarbeiter