Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Pressemitteilung

22.07.2008
Nr. 114/08
PDF-Download

GIS-Sommercamp für Schüler im Jugendwaldheim des Nationalparks Bayerischer Wald

Die eigene Umwelt mit anderen Augen sehen. Dieser oft gebrauchten Aufforderung kommen in der Woche vom 4. bis 8. August 20 Schüler im Rahmen eines GIS–Sommercamps im Nationalpark Bayerischer Wald nach. Zusammen mit zahlreichen Pädagogen, Förstern, Geographen und GIS–Spezialisten der Firma ESRI wird die Gruppe dem Motto der Woche Wahrnehmen – Verstehen – Anwenden folgen und sich die größtenteils ohne menschliche Eingriffe vollziehende Waldnatur des Nationalparks unter Zuhilfenahme der Geo-Informations-Systeme erschließen.

Dafür tauschen sie schulische Theorie gegen praktisches Erfahren, Klassenzimmer gegen Nationalpark, Schulbuch gegen die eigenen Augen. Auf diese Weise erkunden sie ihren Standort, bekommen die nötigen naturkundlichen Grundlagen vermittelt und üben, Gesehenes zu verstehen, zu beschreiben und zu bewerten. So filtern sie die entscheidenden Daten aus einer Menge an Informationen, mit deren Hilfe sie später ihre „Handheld–PCs“ füttern und die damit zur Grundlage der eigenen Modelle und Karten werden.
Die Kosten für die nötige Software sowie den gesamten Aufenthalt übernimmt dabei die Firma ESRI, welche im Rahmen eines Wettbewerbs zum Thema Nachhaltige Entwicklung die 7. Klasse der Realschule am Schloss Borbeck aus Essen-Borbeck für ihre Ideen und ihr Engagement mit dieser Woche belohnt.

Eine Gelegenheit, die konkreten Ergebnisse öffentlich vorzustellen, aber auch die Freude an Natur und modernster Technik auf andere zu übertragen, erhalten die Schüler am Freitag, dem 8. August um 10.30 Uhr im Besucherzentrum Hans-Eisenmann-Haus bei Neuschönau. Jeder Interessierte ist herzlich eingeladen, die Ergebnisse zu betrachten und auch darüber zu diskutieren.

Weitere Informationen:


Bilder zur aktuellen Pressemitteilung

Freigabeerlaubnis nur in Verbindung mit der jeweiligen Pressemitteilung


Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Elke Ohland

Kontakt:

Tel. +49 8552 9600161
Fax +49 8552 9600100
Email: elke.ohland(at)npv-bw.bayern.de

      Team & Mitarbeiter