Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

Markierungszeichen WachtelkönigRundweg Wachtelkönig

Welt im Wandel
Kartenausschnitt

      Karte als PDF-Download


Piktogramm Inhalte Das Bergdorf Finsterau entstand 1704 am Goldenen Steig zwischen Kreuzberg und Kašperske Hory (Bergreichenstein). Die neuen Siedler profitierten nicht lange vom lukrativen Handelsweg zwischen dem Kurfürstentum Bayern und dem Fürstbistum Passau nach Böhmen. Zwei Jahre nach der Dorfgründung musste laut einem Patent des österreichischen Kaisers das Salz über andere Wege nach Böhmen transportiert werden. So verlor der Weg bereits im Laufe des 18. Jahrhunderts an Bedeutung.

Wovon lebten dann die Menschen in Finsterau? Und wie verdienen sie heute ihr Geld? Welchem Wandel, egal ob durch das politische Weltgeschehen, technische oder soziale Neuerungen her vorgerufen, unterlag ihr Lebensstil über die Jahrzehnte?

Zeitzeugnisse und Landschaft erzählen von den Menschen und ihren Schicksalen: Klausen und andere Bauwerke zur Holztrift erinnern an beschwerliche und gefährliche Holztransporte. Nur noch vom Weitersagen wissen wir, dass die Menschen früher unter dem Schnee Kartoffeln ausgruben - heute finden wir keine Äcker mehr. Wo einst Kühe weideten, wachsen jetzt Fichtenforste.

Entdecken Sie die „Welt im Wandel“ auf einer großen Runde von Finsterau zur Hammerklause. Bei den Finsterauer Reuten können Sie auch die Abkürzung zurück nach Finsterau wählen.

Stationen

• In Zahlen
• Schicksale
• Zeitzeugnis
• Lebenswandel

Piktogramm: Länge der Wegstrecke
Kleine Runde 5 km - Große Runde 8,2 km
Piktogramm Dauer der Tour
Kleine Runde 1,5 h - Große Runde 2,5 h
Piktogramm Höhenunterschied
Kleine Runde 80 m - Große Runde 170 m
Piktogramm Hinweis
Verlauf: Finsterau - Fürstenhuter Denkmal - Finsterauer Reuten - Hammerklause
Piktogramm Igelbus Haltestelle
Haltestelle Finsterau
Pikogramm Sehenswertes
Freilichtmuseum Finsterau

      Erklärung der Markierungszeichen: bitte hier klicken

      Erklärung der Symole: bitte hier klicken