Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

Markierungszeichen Radtour BučinaRadtour Bučina

Verbotenes Land
Kartenausschnitt

      Karte als PDF-Download


Piktogramm Inhalte Die Zukunft unserer Welt ist nicht vorhersehbar. Noch vor 25 Jahren war es unvorstellbar, einfach mit dem Fahrrad über die innerdeutsche Grenze zu fahren. Nach dem Zweiten Weltkrieg teilte sich Europa in Ost und West - der Kalte Krieg begann.

Für die Menschen in den Ostblockstaaten war eine Folge die Einschränkung der Reisefreiheit. Als „Schutz vor dem westlichem Feind“ wurde ein überwachter Grenzstreifen mit Elektrozaun aufgebaut. Ohne gültigen Reisepass mit einer Ausreisebescheinigung, die nur an geprüfte Personen ausgestellt wurde, war kein Grenzübertritt möglich. Auch das Reisen vom Westen in den Osten war durch zahlreiche Grenzkontrollen und Auflagen erschwert. In der Folge entstand eine Trennung der Bewohner Europas durch diesen fast unüberwindbaren Eisernen Vorhang.

Zeitzeugen auf bayerischer Seite können sich noch daran erinnern, dass Sie bis zur Grenze gehen konnten - aber keinen Schritt weiter. Auf tschechischer Seite kamen die Bewohner erst gar nicht so weit, da das Gebiet vor der Grenze Sperrzone war und nur bestimmte Personen Zutritt hatten.

Heute können wir ohne Furcht und ohne Grenzkontrollen durch das ehemalige Sperrgebiet radeln, Relikte des Eisernen Vorhangs, zerstörte Dörfer und eine atemberaubende Natur entdecken.

Stationen

• Betreten verboten!
• Getrennte Welten

Piktogramm: Länge der Wegstrecke
32 km
Piktogramm Dauer der Tour
2 ¾ h
Piktogramm Höhenunterschied
470 m
Piktogramm Hinweis Verlauf: Bučina (Buchwald) - Pramen Vltavy (Moldauquelle) - Kvilda (Außergefild) - Knížecí Pláně (Fürstenhut)
Piktogramm Igelbus Haltestelle
Haltestelle Teufelshänge
Piktogramm Grüne Busse Haltestelle
Haltestellen Kvilda und Bučina
Pikogramm Sehenswertes Friedhof Knížecí Pláně (Fürstenhut), Chalupská slať (Großes Königsfilz),
Infostellen Kvilda (Außergefild) und Svinná Lada (Seehaid)

      Erklärung der Markierungszeichen: bitte hier klicken

      Erklärung der Symole: bitte hier klicken