Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Waldschmidthaus (Rachelschutzhütte)

Waldschmidthaus (Rachelschutzhütte)


Das Waldschmidthaus, offiziell Rachelschutzhaus, ist auf 1.360 m Höhe die höchstgelegene Berghütte im Bayerischen Wald direkt unterhalb des Großen Rachel, dem mit 1.453 m höchsten Gipfel des Nationalparks Bayerischer Wald. Es wurde 1912 von der Waldvereins-Sektion Spiegelau erbaut und nach Maximilian Schmidt, genannt Waldschmidt, benannt.

1920 gelangte es in den Familienbesitz der heutigen Eigentümer, Hans und Kathi Genosko, welche die Hütte auch 45 Jahre bewirtschafteten.

Liebe Besucher,
aus betrieblichen Gründen ist das Waldschmidthaus bis auf weiteres geschlossen. Es besteht vor Ort keine Möglichkeit sich mit Speisen und Getränken zu versorgen.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Ihre Nationalparkverwaltung.