Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Wildniscamp am Falkenstein

Brasilianische Amazonas-Hütte (Foto: Alice Alteneder)

Länderhütten

Die Länderhütten des Wildniscamps stammen aus Nationalparkregionen aller Welt. Neun Hütten stehen für die Vielfalt des Weltnaturerbes, und der Kulturen der Menschen dieser Schutzgebietsregionen. Mit der Unterstützung unserer Partner in Asien, Afrika und Lateinamerika, die über die GIZ (Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit) vermittelt wurden, entstanden traditionelle Unterkünfte anderer Schutzgebiete, die bewohnt werden können.

Respekt vor anderen Kulturen und Lebensweisen – das heißt auch Loslassen von Gewohntem, Akzeptieren eines z. T. schlichten Wohnumfeldes. Der Reiz der Länderhütten liegt in ihrem typischen Charakter; der Aufenthalt ist nicht mit großem Komfort verbunden, eröffnet aber unerschöpflich viele Möglichkeiten Neues zu entdecken, in fremde Kulturen einzutauschen und eine andere Sicht auf globale Zusammenhänge zu gewinnen.

      Mehr Informationen erhalten Sie auf der Website des Wildniscamps