Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Waldgeschichtliches Museum St. Oswald

Das Waldgeschichtliche Museum in St. Oswald (Foto: Alice Alteneder)

Der begehbare Baum

Im Rahmen der Neukonzeption wurden mehrere Workshops mit Kindern, Jugendlichen und Schulklassen durchgeführt. Sie sind – neben Familien – die Hauptzielgruppe des Museums.

Vielfach wurde bei den Workshops z. B. der Wunsch geäußert, Installationen in die Ausstellung zu integrieren, die die Möglichkeit bieten sich zurückzuziehen, sich in Ruhe etwas anzuhören.

Als weiteres Ergebnis erarbeiten die Kinder eine Station zum Klettern, einen Baum zum Entdecken.

Aus diesen Ideen entwickelte das Kreativteam den „begehbaren Baum“. Er verbindet alle 3 Stockwerke – in seinem Inneren gelangt man auf einer Wendeltreppe von den „Baumwurzeln“ hinauf zur „Baumkrone“ mit einem Vogelnest.

Verschiedene Installationen berichten vom „Wunderwerk Baum“. In den „Wurzeln“ ist eine Höhle versteckt, in der Kinder Sagen, Märchen etc. anhören können.


Gefördert von der Europäischen Union, Ziel 3-Territoriale Zusammenarbeit - Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE)


Weiterführende Informationen