Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

Informationsstelle Mauth

Infostelle Mauth (Foto: Alice Alteneder)

Im ehemaligen Forstamtsgebäude in Mauth betreiben die Nationalparkverwaltung und die Gemeinde Mauth gemeinsam eine Nationalpark-Informationsstelle und das Tourismusbüro.

Neben der Basisinformation über den Nationalpark Bayerischer Wald erwartet den Besucher eine Ausstellung über die Geschichte und die Bedeutung der Trift auf dem Reschwasser. Darüber hinaus gibt es eine Bücherecke und einen Erlebnisraum für Kinder.

Wechselnde Kunstausstellungen im Filmsaal ergänzen das Angebot.


Fotoausstellung von Lukas Haselberger "Fotoporträts selterner Tiere"

Ausstellung vom 26.12.2015 bis Mitte Juni 2016

Interner Link - PDF-Download: Flyer zur Ausstellung (PDF 1,6 MB)Lukas Haselberger ist 18 Jahre alt und wohnt in Finsterau. Zurzeit studiert er Medientechnik im ersten Semester an der TH Deggendorf.

Seinen ersten Kontakt mit der Fotografie hatte er bei der Jugendfeuerwehr, wo er oft mit der Bridgekamera eines Freundes experimentierte.

Seine erste eigene Kamera war eine kleine Digitalkamera von Casio. Danach hatte er eine Bridgekamera von Canon und seit 2012 fotografiert er mit der EOS 60D von Canon. Er verwended Objektive mit verschiedenen Brennweiten von 8-400 mm.

Rainer Simonis, der Nationalparkförster mit dem er schon seit einiger Zeit befreundet ist, hat ihm viel über Fotografie beigebracht. Auch heute ist er noch gerne mit ihm unterwegs, zum Beispiel bei der Hirschbrunft oder zum Fotografieren der Milchstraße.

Seine Motive findet er im Nationalparkgebiet um Mauth und Finsterau, wo er auch einen Großteil seiner Freizeit verbringt.

Das Interesse an Tieren und der Natur war bei ihm schon von klein auf vorhanden. Mit der Hilfe der Fotografie ist es ihm möglich Stimmungen und Momente einzufangen, mit denen er dann Menschen begeistern kann. Gerade im Reschbachtal konnte er schon einige interessante Augenblicke festhalten.

In seiner Heimat gibt es eine atemberaubende Artenvielfalt an Säugetieren, Vögel, Amphibien, Insekten und Spinnen. Hier gibt es auch wunderschöne Landschaften, welche sich am besten bei Sonnenauf oder -untergang in Szene setzen lassen. Da lohnt es sich früh aufzustehen oder sogar an seinem Zielort zu übernachten. So habe er schon des Öfteren auf dem Lusen übernachtet um dort die Milchstraße und den Sonnenaufgang festzuhalten.


Öffnungszeiten:

Geöffnet: Mo-Fr 9.00 -12.00 Uhr und 12.30 - 17.00 Uhr
Sonn- und Feiertags 9.00 - 12.00 Uhr

Tel. 0 85 57 97 38 38
Eintritt frei!

Von Anfang November bis einschließlich 3. Adventssonntag ist die Tourist-Info Mauth an Sonntagen geschlossen.

In der Hauptsaison (Winter) ist die Tourist-Info Mauth zusätzlich an Feiertagen von 09.00 - 12.00 Uhr geöffnet (ausgenommen: 24.12. und 01.01.).