Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Anreise zum Waldgeschichtlichen Museum St. Oswald

Mit Bus und Bahn

Igelbus-Haltestelle NP-Zentrum Lusen (Foto: Alice Alteneder)

Vielfach sind Sie mit Bus und Bahn sogar mobiler als mit dem Auto, denn Sie brauchen bei Wandertouren nicht mehr zum Ausgangspunkt zurück.

Steigen Sie um! Denn wer seinem Auto Urlaub gönnt, leistet durch die Reduzierung des Individualverkehrs einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz in der Nationalparkregion.

Die Waldbahn nach Spiegelau und Grafenau fährt in Zwiesel zur ungeradenStunde ab. Umsteigeknoten für die Igelbusse im Nationalpark Rachel-Lusen-Gebiet ist Spiegelau. Diese umweltfreundlichen Erdgasbusse verkehren bereits seit 1996 in den Sommermonaten im dichten Zeittakt.

Hier bringen Sie Rachelbus, Lusenbus und Finsteraubus zu Rachel, Lusen, dem Nationalpark-Besucherzentrum Hans-Eisenmann-Haus und nach Finsterau.

Die Reiseauskunft – Von Haus zu Haus

Routenplanung aus einer Hand

Lassen Sie den Stau einfach links liegen und genießen Sie Ihre Reise von Anfang an:

Die Reiseauskunft der Bahn kennt nicht nur Zugfahrpläne, sondern weiß auch, wann Busse fahren und wie lange man für den Fußweg braucht.

Externer Link: Reiseauskunft der Deutschen Bahn Von der Haus-zu-Haus-Auskunft erhalten Sie alle Informationen für den gesamten Reiseweg aus einer Hand – kinderleicht und zuverlässig!

Das Waldgeschichtliches Museum St. Oswald haben wir in der Reiseauskunft bereits für Sie voreingestellt.

So können Sie sich Ihre Verbindung direkt anzeigen lassen. Klicken Sie einfach auf das Miniaturbild der Reiseauskunftsseite der Deutschen Bahn.

Mit dem Auto oder Reisebus

Ins Waldgeschichtliche Museum St. Oswald-Riedlhütte


Waldgeschichtliches Museum St. Oswald auf einer größeren Karte anzeigen