Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Freiwilliges Ökologisches Jahr

Freiwilliges Ökologisches Jahr (Foto: Archiv NPV)

Sie sollten zwischen 18 und 27 Jahre alt sein, Interesse und Offenheit für ökologische Fragen haben und aktives Engagement in der Umweltbildung und im Naturschutz zeigen, Freude an der Natur und der Arbeit in der Natur haben und die Bereitschaft besitzen sich in Seminaren weiterzubilden.

Zur Zeit werden folgende neun FÖJ-Stellen im Nationalpark Bayerischer Wald angeboten. Die Aufgabengebiete unterscheiden sich je nach Einsatzort:

FÖJ in der Nationalparkverwaltung in Grafenau

Bei dieser Einsatzstelle liegt ein Schwerpunkt der Arbeit bei Veranstaltungen im Umweltbildungsbereich mitzuarbeiten. Dazu gehört auch die Kooperation mit einer lokalen Behinderteneinrichtung, sowie die Mitorganisation von Festen, Projekten und Sonderveranstaltungen auch für Kinder.

Daneben ist Ihre Aufgabe bei der Planung und Durchführung von Führungen und Kindergeburtstagen im Waldspielgelände mitzuwirken. Hierzu werden Sie eng mit dem FÖJ-ler des Waldspielgeländes zusammenarbeiten. Aber auch Bürotätigkeiten und die Materiallagerverwaltung sind ein wesentlicher Bestandteil dieser Stelle.

Wenn Sie also abwechslungsreiche Tätigkeiten sowohl im Büro als auch draußen bei jedem Wetter suchen und Sie mithelfen wollen, den Nationalparkgedanken nach Außen zu tragen, bewerben Sie sich für diese Stelle.

FÖJ im Waldspielgelände in Spiegelau

Neben Pflege und Unterhalt des Naturerlebnispfades stehen die Führung von Gruppen und die Organisation von Kindergeburtstagen im Waldspielgelände an erster Stelle. Zeit für kreativen Freiraum, wie beispielsweise der Gestaltung künstlerischer Veranstaltungsprojekte, bleibt vorhanden. Des Weiteren werden auch außerhalb des Waldspielgeländes regelmäßig Ausflüge mit Bewohnern der lokalen Behinderteneinrichtung "St. Franziskus" unternommen.

Im Winter verlagert sich die Tätigkeit dann schwerpunktmäßig in die Nationalparkverwaltung, wo unter anderem neue Führungskonzepte und Aktionen im Sommer geplant werden.

Wenn Sie gerne in der Natur arbeiten und sich vorstellen können, mit einer Horde Kinder den Wald zu durchstreifen, aber auch ab und zu alleine unterwegs zu sein, um beispielsweise Naturmaterialen für den Naturerlebnispfad zu sammeln, dann entscheiden Sie sich für diese Stelle.

FÖJ im Jugendwaldheim in Hohenau

Der Fokus der Arbeit im Jugendwaldheim liegt auf der Betreuung von Schulklassen.

Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sollte Ihnen am Herzen liegen und Spaß machen ebenso sollten Sie gerne draußen unterwegs sein: zusammen mit ihnen durch den Wald streifen und Neues entdecken, Führungen planen, organisieren und gestalten, in und mit der Natur kreativ sein, Tiere im Tier-Freigelände beobachten, Nachtwanderungen, Lusenwanderungen, Moorwanderungen oder Schneeschuhwanderungen , Museen und Bildungseinrichtungen besuchen, oder Veranstaltungen zum Thema Bionik oder Geocachingtouren stehen auf dem Programm.

Neben diesem pädagogischen Bereich stehen aber auch Büroarbeiten, Pflegearbeiten im Umgriff des Jugendwaldheims, Mithilfe bei Hausmeistertätigkeiten wie Schneeräumen. In belegungsfreien Zeiten gibt es die Möglichkeit auch in andere Arbeitsgebiete "reinzuschuppern", z. B. beim Tierpfleger oder bei der Nationalparkwacht oder…

Natürlich bleibt auch noch Zeit für eigene Konzepte, Ideen und Projekte. Über eine Bewerbung für diese vielseitige und interessante Stelle freuen wir uns.

FÖJ im Wildniscamp am Falkenstein

Das Wildniscamp am Falkenstein bietet während der Woche vor allem Schulklassen die Möglichkeit, mehrere Tage im Nationalpark zu verbringen. Sie wohnen entweder in Themenhütten (z. B. Baumhaus, Erdhöhle, Wiesenbett, …) oder Länderhütten (einfache Hütten aus anderen Nationalparken: Mongolei, Venezuela, Benin, …). Während in den Themenhütten eine freie Projektarbeit mit Kindern im Vordergrund steht, richten sich die Programme in den Länderhütten eher an Jugendliche. Die Aufgaben als FÖJler umfassen vor allem die Arbeit mit diesen Gruppen. Sei es die organisatorische Begleitung der An- und Abreise, die Betreuung während verschiedener Aktivitäten, wie z. B. Tageswanderungen, Projektarbeiten mit Kleingruppen oder auch Nachtwanderungen.

In den Wintermonaten finden nur wenige Gruppen den Weg ins Camp und man ist eher mit Vorbereitungen auf den nächsten Sommer beschäftigt. Dazu gehören Reparatur-, Reinigungs- und Büroarbeiten ebenso wie die Gelegenheit, sich andere Einrichtungen des Nationalparks anzusehen oder sich intensiver in Nationalparkthemen einzulesen.

Wenn Sie gerne Kindern und Jugendlichen den Nationalparkgedanken näherbringen möchten, entscheiden Sie sich für diese Einsatzstelle.

FÖJ im Hans-Eisenmann-Haus in Neuschönau

Die Vielfältigkeit der Arbeit im Nationalparkbesucherzentrum Hans-Eisenmann-Haus macht diese FÖJ-Stelle besonders aus:

Ihre Tätigkeiten reichen von der Durchführung von Naturerlebnistagen, Kindergeburtstagen und Kindergartenprogrammen über die Besucherbetreuung an der Informationstheke bis hin zur Konzeption und Durchführung neuer Ferienprogramme in Zusammenarbeit mit dem FÖJler/ der FÖJlerin aus dem Haus zur Wildnis. Des Weiteren gehören die Mithilfe bei Sonderveranstaltungen im Nationalpark sowie die Betreuung der Ausstellung zu ihren Aufgaben.

Wenn sie die selbstständige Arbeit, drinnen wie draußen, mögen und Kindern im Alter von 3 bis 12 Jahren gerne spielerisch die Natur näher bringen möchten, dann entscheiden sie sich für diese Stelle!

FÖJ im Haus zur Wildnis in Ludwigstal

Das Haus zur Wildnis in Ludwigsthal ist eines der beiden Besucherzentren des Nationalparks Bayerischer Wald. Es dient gleichermaßen der Besucherinformation wie der Umweltbildung, die besonders auf Kinder und Jugendliche zugeschnitten ist. Der Schwerpunkt der FÖJ-Tätigkeiten liegt in diesem Bereich. Ihre Hauptaufgabe ist das Durchführen von verschiedenen Schulklassenprogrammen (wie z. B. Alte Wälder, Geocaching oder Luchs) und Kindergeburtstagen im Gelände um das Haus, also im Wald sowie im Tierfreigelände.. Im Vorlauf zu den Schulferien werden zusammen mit dem FÖJler des zweiten Besucherzentrums, dem Hans-Eisenmann-Haus in Neuschönau, Ferienprogramme für Kinder ausgearbeitet und dann in den Ferien durchgeführt.

Im Haus gehört die Besucherinformation an der Infotheke zu den festen Aufgaben, ebenso wie die Betreuung des Spiel- und Erlebnisraums sowie der Umweltbildungsmaterialien. Außerdem fallen immer wieder kleinere Tätigkeiten an, wie beispielsweise die Mithilfe bei der Durchführung von Veranstaltungen.

FÖJ im praktischen Naturschutz

Zu den Tätigkeitsschwerpunkten der praktischen Naturschutzarbeit im Nationalpark Bayerischer Wald gehören neben der Mithilfe bei der Umsetzung des Natura 2000 Managementplans oder beim Monitoring ausgewählter Pflanzen- und Tierarten auch das Aufstellen und Betreuen von Amphibienzäunen sowie kleinere Kartierungen. Darüber gilt es auch Offenlandbiotope und Sonderstandorte gefährdeter Pflanzen zu pflegen.

Die Arbeit "im Freien" sollte Ihnen bei jedem Wetter Spaß machen. Auch Öffentlichkeitsarbeit und die Mithilfe bei Exkursionen und Führungen gehören zum Aufgabengebiet. Vor allem im Winter gehören auch "Indoor Arbeiten" wie z.B. das Entwerfen von Informationstafeln und die Mitarbeit bei der Besucherlenkung mittels Geografischem Informationssystem (GIS) zu Ihren Aufgaben.

Wenn Sie also gerne in der Natur sind und in vielfältige Themenbereiche des Naturschutzes einblicken möchten, dann entscheiden Sie sich für diese Stelle.

Bitte senden Sie die Original-Bewerbung an die Jugendorganisation Bund Naturschutz (JBN) und gleichzeitig eine Kopie an folgende Adresse:

Nationalparkverwaltung
Herrn Lukas Laux
Freyunger Straße 2
94481Grafenau