Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Bundesfreiwilligendienst (BFD)

FÖJler, BFDler und Praktikanten (Foto: Alice Alteneder)

Zur Zeit werden im Nationalpark vier Stellen zur Ableistung des Bundesfreiwilligendienstes mit unterschiedlichen Schwerpunkten im Bildungsbereich angeboten:

  • Bundesfreiwilligendienst in der Nationalparkverwaltung
  • Bundesfreiwilligendienst im Jugendwaldheim "Wessely-Haus
  • Bundesfreiwilligendienst im Wildniscamp am Falkenstein
  • Bundesfreiwilligendienst im Pflanzen-Freigelände

1. Bundesfreiwilligendienst in der Nationalparkverwaltung

Diese Stelle wird derzeit nicht besetzt

Mit dem Wort "Verwaltung" assoziieren bestimmt viele zunächst einmal staubtrockene Büroarbeiten. Doch Berichten ehemaliger "Verwaltungszivis" zufolge, ist diese Stelle eher die abwechslungsreichste.

Hier einen genauen Aufgabenbereich abzugrenzen ist schwer, da die Bandbreite des Einsatzgebietes sehr groß ist, um es zu beschreiben, ist der Ausdruck "Springer" wohl am besten geeignet. Neben dem Bearbeiten von Briefen und E-Mails, müssen z. B. Handzettel und Plakate zu Veranstaltungen gestaltet und auch geordertes Informationsmaterial des Nationalparks versandt werden.

Selbständiges Arbeiten und gute EDV-Kenntnisse sind dabei sehr wichtig. Flexibilität hinsichtlich der Arbeitszeit ist ebenfalls gefragt, da z. B. Veranstaltungen am Wochenende stattfinden, bzw. Vorbereitungen dafür nach "Dienstschluss" zu erledigen sind. Natürlich wird im Gegenzug dazu ein angemessener Freizeitausgleich gewährt.

Hinzu kommt die Aushilfe des "Verwaltungszivis" als Waldführer sowie die Ausarbeitung eigener Konzepte für Führungen. Bei Jugendlagern sind Sie an der Organisation und bei praktischen Arbeiten beteiligt sowie u.a. bei Renaturierungsarbeiten. Eine Wohnmöglichkeit besteht im Gästehaus Waldhäuser.



2. Bundesfreiwilligendienst im Jugendwaldheim "Wessely-Haus"

Diese Stelle wird derzeit nicht besetzt

Wenn Sie gerne mit Kindern und Jugendlichen arbeiten möchten, dann sind Sie im Jugendwaldheim richtig.

Kindern und Jugendlichen einen Zugang zu Natur zu öffnen, ein Erleben von Natur mit allen Sinnen zu ermöglichen , die Vernetzungen in der Natur erlebbar zu machen, einen Einblick in die Aufgaben und Zielsetzungen des Nationalparks zu geben, dessen Einbindung in die Region und auch dessen Bedeutung als Wirtschaftsfaktor zu erläutern – all diese Inhalte und noch vieles mehr, gehören zu Ihrer Arbeit. Vermittelt und besprochen werden die Inhalte auf Exkursionen und Wanderungen in Kleingruppen im Nationalpark.

Je nach Alter der SchülerInnen geschieht dies in Form von Nationalparkerlebnistagen – hier steht die spielerische Komponente im Vordergrund – bis hin zu Fachexkursionen.

Hinzu kommen die Vorbereitung von Führungen, die Entwicklung und die Weiterentwicklung von Konzepten, sowie Mithilfe im Büro, oder bei Hausmeistertätigkeiten. Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sind hilfreich. Eine Wohnmöglichkeit besteht im Gästehaus in Waldhäuser. Weitere Details finden Sie hier.



3. Bundesfreiwilligendienst im Wildniscamp am Falkenstein

Diese Stelle wird derzeit nicht besetzt

Das Wildniscamp am Falkenstein ist eine europaweit einzigartige Bildungseinrichtung. Sollten Sie Spaß daran haben, Schulklassen bei Naturexpeditionen und Projekten zu begleiten, sind sie hier genau richtig. Zu den Aufgaben gehören auch Tätigkeiten wie die Gestaltung des Außengeländes sowie Mithilfe beim Unterhalt des Camps. Die Unterbringung erfolgt in unserem Gästehaus in Zwieslerwaldhaus. Weitere Details zum Wildniscamp finden Sie hier.



4. Bundesfreiwilligendienst im Pflanzen-Freigelände

Diese Stelle wird derzeit nicht besetzt

Das Pflanzen-Freigelände befindet sich rund um das Hans-Eisenmann-Haus und beherbergt die wichtigsten Pflanzengemeinschaften des Nationalparks sowie auch eine Reihe von Pflanzen aus der näheren Umgebung des Nationalparks. Insbesondere im Frühjahr werden die klassischen landschaftsgärtnerischen Tätigkeiten wie Wegeunterhalt, Pflege der Beete durch Jäten, Nachpflanzen, Beschildern und Gehölzschnitt die meiste Zeit in Anspruch nehmen. Bei schlechtem Wetter werden planerische Arbeiten stärker in den Vordergrund rücken, wie z.B. der Entwurf neuer Informationstafeln und die Erarbeitung von Führungskonzepten, für die gute EDV-Kenntnisse (Microsoft Office, Corel Draw) von Vorteil sind. Mehr Details zum Pflanzen-Freigelände finden Sie hier.



Für die Bundesfreiwilligen besteht eine Unterkunftsmöglichkeit im Gästehaus in Waldhäuser



Ansprechpartner für den Bundesfreiwillendienst:

Lukas Laux

Tel. 08552 9600-134
Email: lukas.laux(at)npv-bw.bayern.de