Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Öffentliche Vergabe

Zählgeräte zur dauerhaften Zählung von Besuchern entlang von Wander- und Radwegen im Nationalpark Bayerischer Wald für den Außenbereich

Leistungsbeschreibung:

Zur Leistung „Zählgeräte zur dauerhaften Zählung von Besuchern entlang von Wander- und Radwegen im Nationalpark Bayerischer Wald für den Außenbereich“.

Im Rahmen des Projektes 37 Ziel ETZ Freistaat Bayern-Tschechische Republik (INTERREG V) „Aufbau eines grenzüberschreitenden sozio-ökonomischen Monitoringsystems in den Nationalparken Šumava und Bayerischer Wald/Zavedení přeshraničního socioekonomického monitorovacího systému v Národních parcích Šumava a Bavorský les“ benötigt die Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald Zählgeräte zur Erfassung von Besuchern im Gelände.

Leistung : Fünf Zählgeräte zur Erfassung von Besuchern im Gelände (Komplettlösung aus Sensor und Datenspeichergerät/Datenlogger )

Benötigt werden fünf Zählgeräte mit folgenden technischen Spezifikationen:

  • Geeignet zum dauerhaften Einsatz im Gelände mit entsprechendem Nachweis (mindestens IP66-Zertifizierung)
  • Geeignet zur präzisen Erfassung aller Besuchergruppen (Radfahrer, Wanderer etc.)
  • Präzise Zählung bei allen (in einem europäischen Mittelgebirge typischen) Wetterbedingungen
  • Geeignet zur Abdeckung von Wegbreiten bis zu 4 Metern
  • Geeignet zum langfristigen Einsatz ohne externe Energiequelle und ohne Batteriewechsel (Batterielebensdauer > 24 Monate)
  • Unterscheidung der Bewegungsrichtung (bidirektional)
  • Präzise Zählung sich teilweise überschneidender Körper (Besucher, die nebeneinander laufen)
  • Tarnbarkeit im Gelände
  • Wartungsfreiheit
  • Zuverlässige Datenspeicherung im Gerät über einen Zeitraum von mindestens 12 Monaten
  • Datenabholung über gängige Endgeräte (Laptop, Smartphone etc.) oder eigene, mitgelieferte Technik
  • Möglichst kurzes Datenintervall (max. 1 Stunde) zur präzisen Bestimmung der zeitlichen Verteilung und zur Reduzierung des Kalibrierungsaufwandes
  • Leichter Aufbau der Zählgeräte (durch Mitarbeiter der Nationalparkverwaltung möglich, ohne Fundament und ohne schweres Gerät im Gelände)
  • Einseitiger Aufbau am Weg möglich (kein zweiseitiges Schrankensystem)
  • Durch Vandalismus oder sonstige Einwirkungen beschädigte Sensoren müssen vor Ort leicht durch Mitarbeiter der Nationalparkverwaltung ersetz werden können, ohne dass das gesamte Geräte ausgebaut werden muss.
  • Zubehör:
    • ggf. nötige Hard- und Software zum Auslesen der Geräte und zur Datenkontrolle
    • ggf. Notwendiges Spezialwerkzeug zur Installation /Betrieb der Geräte
    • ggf. nötiges Aufbau- und Befestigungsmaterial (Pfosten etc.), sofern dieses nicht durch
    • die Werkstätten des Nationalparks hergestellt werden können (siehe Hinweis)
    • ggf. verfügbare Zusatzmaterialien zum Schutz gegen Vandalismus

Die Leistung enthält auch die Lieferung zur Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald, Freyunger Straße 2, 94481 Grafenau). Der Aufbau der Zählgeräte erfolgt durch Mitarbeiter der Nationalparkverwaltung.

Hinweise:

1. Bislang sind im Nationalpark Bayerischer Wald mehrere Zählgeräte der Firma EcoCounter im Einsatz (Pyrosensoren mit Datenloggern). Pfosten zum Aufbau der Geräte (und vergleichbarer Geräte anderer Hersteller) können von den Werkstätten des Nationalparks hergestellt werden und müssen nicht im Angebot enthalten sein.

2. Budgetobergrenze: Die Gesamtsumme des Angebotes darf die Summe von 20.000 Euro (Brutto) nicht übersteigen.


      Download der Unterlagen zur Ausschreibung

Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Florian Porst
Freyunger Straße 2
94481 Grafenau
Tel.: +49-(0)8552/9600-186
Email: florian.porst@npv-bw.bayern.de