Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Sonderveröffentlichung

Borkenkäferproblematik im Nationialpark Bayerischer Wald

Ergebnis des internationalen Expertengremiums

Titelfoto: Abgestorbene Borkenkäferflächen im Nationalpark Bayerischer Wald (Ruggiero, LWF)Vorwort

Im Nationalpark Bayerischer Wald sind in den letzten Jahren in zunehmendem Maße große Fichtenwaldflächen durch Borkenkäferbefall abgestorben. Der Verzicht auf menschliche Eingriffe in die ablaufenden Prozesse wurde in der Öffentlichkeit kontrovers diskutiert und stieß vor allem in der örtlichen Bevölkerung auf Kritik. Bekämpfungs- und Wiederaufforstungsmaßnahmen wurden gefordert, denen allerdings Nationalparkidee und internationale Richtlinien für Nationalparke gegenüberstehen.

Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten hatte deshalb internationale Wissenschaftler in ein Expertengremium einberufen. Dem Gremium gehörten Waldschutz- und Waldvegetationsexperten aus Deutschland, Österreich, Tschechien, Schweden und der Schweiz sowie Vertreter der internationalen Naturschutzunion (IUCN) und des World Wide Fund for Nature (WWF) an.

Unter Leitung der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (L WF) besprachen die Experten insbesondere
- ob die an den Nationalpark angrenzenden Privatwälder gefährdet sind und wie sie geschützt werden können,
- wie die zukünftige Waldentwicklung auf den entstandenen Totholzflächen im Nationalpark
einzuschätzen ist und
- wie die Nationalparkidee unter diesen Voraussetzungen umgesetzt werden kann.
In einem am 3. April 1998 in Freyung abgehaltenen Symposium wurden die Ergebnisse der Expertengespräche in Anwesenheit von Herrn Staatsminister Bocklet der Öffentlichkeit vorgestellt und in einer anschließenden Podiumsdiskussion hinterfragt.

Die vorliegende Broschüre enthält
- die von Herrn Staatsminister Bocklet anläßlich der konstituierenden Sitzung des internationalen Expertengremiums am 4. Dezember 1997 gehaltene, einführende Rede,
- eine Auflistung der Teilnehmer des Expertengremiums,
- das zusammengefaßte Gesamtergebnis der Expertengespräche,
- das von drei Experten zur Borkenkäfer- und Wiederbewaldungsfrage sowie zur Nationalparkidee stellvertretend für ihr jeweiliges Spezialgebiet in Freyung vorgestellte Meinungsbild und
- die Ergebnisse der anschließenden Podiumsdiskussion.

Damit ist dieses Heft eine Informationsgrundlage für alle, die sich für die mit der Borkenkäferproblematik im Nationalpark Bayerischer Wald zusammenhängenden Fragen interessieren.

Dr. Braun
Präsident der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft

Herausgeber: Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
Ausgabe: Juni 1998
Umfang: 47 Seiten
Typ: kartoniertes Heft
Schriftleitung: Christian Wild
Bearbeitung: Josef Metzger, Christine Strauß
Verantwortlich Der Leiter der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
Download Borkenkäferproblematik im Nationalpark Bayerischer Wald (PDF 300 KB barrierearm)