Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Sonderveröffentlichung

Forschung im Nationalpark Bayerischer Wald

Vorwort

Titelfoto: CIR-Luftbild Meßturm Schachtenau (Foto: Haussermann Wolf GmbH 1988)Am 7. Oktober 1970 wurde der Nationalpark Bayerischer Wald als erster deutscher Nationalpark gegründet. Mit einer Größe von 13300 ha umfasst er entlang der bayerisch-böhmischen Grenze den Kernbereich des größten zusammenhängenden Waldgebietes in Mitteleuropa. Ganz selbstverständlich war deshalb die intensive Erforschung des naturnahen Ökosystems Wald eines der Hauptziele dieses Nationalparks. Das Beobachten natürlicher Lebensvorgänge in einem von Menschenhand weitgehend unbeeinflussten Ökosystem sollte und soll wichtige Erkenntnisse und Konsequenzen für eine naturnahe, umweltgerechte Gestaltung und Nutzung der Wirtschaftswälder aufzeigen. Mittlerweile gehört der Nationalpark Bayerischer Wald zu den besterforschten Waldgebieten Mitteleuropas. Dauernde Beobachtung und eingehende Analysen ganzer Lebensgemeinschaften und Ökosysteme haben tiefe Einblicke in ihre Gesetzmäßigkeiten und Wechselbeziehungen gebracht.

Als Reaktion auf die neuartigen Waldschäden wurde das Gebiet des Nationalparks zu einem Forschungsschwerpunkt für die Luftverunreinigungen und ihre Auswirkungen auf das Ökosystem Wald. Zahlreiche wissenschaftliche Programme vermitteln einen zunehmend besseren Einblick in die Zusammenhänge zwischen dem Eintrag von Schadstoffen und dem Gesundheitszustand des Waldes

In Zusammenarbeit mit Universitäten und Forschungsinstituten wurden im Nationalpark bisher über 280 Forschungsvorhaben eingeleitet bzw. durchgeführt. Es ist eine verantwortungsvolle Aufgabe der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald und der Bayerischen Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt, diese Forschungstätigkeit zu initiieren, zu koordinieren und zu dokumentieren.

Die vorliegende Broschüre gibt einen Ausschnitt aus diesen umfassenden wissenschaftlichen Arbeiten wieder. Sie soll mithelfen, die Forschungstätigkeit im Nationalpark Bayerischer Wald der Allgemeinheit auf breiterer Basis bekanntzumachen.

Ich wünsche den Arbeiten im Nationalpark weiterhin viel Erfolg und hoffe, dass die vielfältigen Forschungsmöglichkeiten auch künftig bestmöglich genutzt werden.

Simon Nüssel
Bayerischer Staatsminister für Ernährung. Landwirtschaft und Forsten

Herausgeber: Nationalpark Bayerischer Wald
Autor(en): R. Holzapfl und K. Thiele
Ausgabe: Juli 1989
Umfang: 164 Seiten, 91 Abbildungen, 32 Tabellen
Typ: kartoniertes Heft
Lieferung durch: Nationalparkladen Haus zur Wildnis
Ludwigsthal
94227 Lindberg
Telefon 09922/5002-113
E-Mail: hzw@nationalparkladen.de
Preis: 5,50 €
Bei Postversand: zzgl. Porto
ISBN: --