Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Titelbild: Rückstau durch neue Abflusssperre im zentralen Entwässerungsgraben des Seefilzes (Foto: Karl-Heinz Englmaier)Berichte aus dem Nationalpark

Heft 8/2011

Waldentwicklung im Nationalpark Bayerischer Wald in den Jahren 2006 bis 2011

Lange wurde darüber debattiert, ob sich der Hochlagenwald zwischen Rachel und Lusen nach der Borkenkäfermassenvermehrung je wieder regenerieren werde.

Zunächst verlief die vom Borkenkäfer eingeleitete natürliche Verjüngung sehr zögerlich. Doch dann setzte eine Phase mit rasant zunehmender Waldverjüngung ein.

Die letzte, im Jahr 2011 durchgeführte Waldinventur zeigt uns schließlich, dass der Waldbestand zwischen Rachel und Lusen sich nicht nur ausreichend verjüngt hat, er ist auch messbar gewachsen und zugleich vielschichtiger geworden.

Die Zeitreihe der Inventurdaten zwischen 1991 und 2011belegt zudem, dass im Bereich des Rachels die Verjüngungsentwicklung langsamer von statten geht als beispielsweise südlich des Lusens. Dennoch: Schritt für Schritt und Jahr für Jahr holt sich der Bergfichtenwald aus eigener Kraft und nach eigenem Gesetz sein Terrain zurück. Und das ohne Zutun des Menschen.

Natur Natur sein lassen fordert von uns Menschen Geduld und Zeit ein - gewähren wir beides unserer wilden, schönen Waldnatur im Nationalpark Bayerischer Wald.

Dr. Franz Leibl
Leiter der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald

Herausgeber: Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Verantwortlich: Dr. Franz Leibl, Leiter der Nationalparkverwaltung Bayerischer Wald
Ausgabe: April 2012
Redaktion Marco Heurich, Rainer Pöhlmann, Hans Jehl, Hans Kiener
Zitierweise Heurich, M., Baierl, F. und T. Zeppenfeld (2012): Waldentwicklung im Nationalpark Bayerischer Wald in den Jahren 2006 bis 2011. Ergebnisse der Luftbildauswertung und Hochlageninventur. Berichte aus dem Nationalpark. Heft 8/12. Grafenau. 36 S.
Lektorat Dr. Heinrich Rall, Hans Jehl, Steffi Jaeger
Gestaltung Václav Hraba (atelier-hraba@volny.cz)
Druck Agentur SSL, Grafenau
Umfang: 40 Seiten, zahlreiche Abbildungen
Typ: kartoniertes Heft
Lieferung durch: Nationalparkladen Haus zur Wildnis
Ludwigsthal
94227 Lindberg
Telefon 09922/5002-113
E-Mail: hzw@nationalparkladen.de
Preis: 3,50 € (Bei Postversand: zzgl. Porto)
Download: PDF-Download (3,5 MB barrierearm)
ISSN 1610-0867
Bestellen Publikationsshop des Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUG)