Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Das Fest der Region am 09. und 10.Oktober 2010

So mancher runde Nationalpark-Geburtstag konnte schon mit Überraschungen und diversen Highlights bleibende Erinnerungen schaffen. Dieser 40. Geburtstag – da waren sich auch jene Besucher einig, die schon die Geburtsstunde miterlebten – übertraf all seine Vorgänger und stellte sich auf die Stufe der Eröffnungsfeierlichkeiten mit dem unvergessenen „Vater des Nationalparks“, Forstminister Dr. Hans Eisenmann (†).

Wie damals vor 40 Jahren gab es überfüllte Parkplätze, säumten Autos beidseitig die Straßen; man wollte dabei sein und mitfeiern mit dem kleinen Unterschied, dass damals die in den Nationalpark gesetzten großen Erwartungen und Hoffnungen mit einhergehendem wirtschaftlichen Aufschwung Beweggrund für das Kommen waren. Jetzt, nach 40 Jahren, dürfen die Verantwortlichen stolz sein, dass nach mitunter auch schwierigen Zeiten der Nationalpark bei der Bevölkerung angekommen ist und sie den Geburtstag „ihres“ Nationalparks feiern wollte. Und dazu gab es unter dem Firmament einer goldenen Oktobersonne vielfältigste Gelegenheit.

Zirka 100 Aussteller priesen ihre handgefertigten Waren und Kunstwerke an, stellten Projekte und Neuigkeiten vor und stillten nicht zuletzt Hunger und Durst. Im „Tausend-Mann-Bierzelt“ hielten gleich mehrere Kapellen und Bands die Stimmung hoch, und beim Mitarbeiterfest sorgten eingestreute Sketche über so manch unvergessene „Glanztaten“ alteingesessener Mitarbeiter für Heiterkeit und tolle Festtagsstimmung.Geschafft, aber glücklich dürfen sich alle „Macher“ dieses einmaligen Geburtstagsfestes jetzt zurücklehnen in der Gewissheit, bleibende Erinnerungen geweckt zu haben, von denen vielleicht noch beim nächsten runden Geburtstag des Nationalparks Bayerischer Wald in zehn Jahren erzählt wird.
























Fotos: Alice Alteneder