Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Staatliche Realschule Grafenau

Bürgermeister Max Niedermeier (v.l.), Landrat Sebastian Gruber, Realschuldirektor Günther Schwarzbauer, Nationalparkleiter Dr. Franz Leibl, Ministerialbeauftragter Bernhard Aschenbrenner, MdL Bernhard Roos und Elternbeiratsvorsitzender Tassilo Pichlmeier (Foto: Rainer Andorfer, Realschule Grafenau)

Foto: Rainer Andorfer, Realschule Grafenau

Wir begrüßen die Staatliche Realschule Grafenau als 8. Partnerschule des Nationalparks! Am Dienstag, dem 19. April 2016 wurde die Realschule im Rahmen eines Festaktes offiziell als Nationalpark-Schule ausgezeichnet. Zahlreiche Ehrengäste, darunter die Bürgermeister aus dem Einzugsgebiet der Schule, kamen zu der feierlichen Veranstaltung, die von Schülern und Lehrern ansprechend musikalisch umrahmt wurde.

In ihren Reden beglückwünschten Landrat Sebastian Gruber, Grafenaus Bürgermeister Max Niedermeier, MdL Bernhard Roos, Elternbeiratsvorsitzender Tassilo Pichlmeier sowie der Ministerialbeauftragte für Realschulen in Niederbayern Bernhard Aschenbrenner Schule und Nationalpark zu der Kooperation und wünschten allen Beteiligten eine gewinnbringende und bereichernde Zusammenarbeit.

Die Staatliche Realschule Grafenau ist seit vielen Jahren ein treuer Begleiter des Nationalparks. Schulleiter Günter Schwarzbauer und Nationalpark-Leiter Dr. Franz Leibl freuten sich deshalb umso mehr, die bisherige gute Zusammenarbeit in eine feste und langfristige Kooperation zu überführen. Beide sind sich einig: „Diese Kooperation kennt nur Gewinner“.



Die Realschule hat sich mit dem Projekt „200 m² Wald“ um die Kooperation beworben. Hier haben Schüler auf einer Probefläche im Nationalparkgebiet verschiedene Aufnahmen und Untersuchungen durchgeführt, um einen tieferen Einblick in das Ökosystem Wald zu erlangen. Mit der Staatlichen Realschule Grafenau wird nicht nur eine der größten Schulen im Einzugsgebiet des Nationalparks sondern auch die erste Realschule offizieller Kooperationspartner der Nationalparkverwaltung.



Besonders stolz sind Schule und Schutzgebiet auf eine aufwändig gestaltete Nationalpark-Infowand in der Schulaula. Diese besteht aus der präparierten Baumscheibe eines über 160 Jahre alten Bergahorns und einer Schautafel, welche eng an die Gestaltung der Informationstafeln im Nationalparkgelände angelehnt ist. Zusammen mit einer großformatigen Fotografie des Nationalparkwaldes wird so ein Stück Nationalpark im Schulgebäude lebendig. Diese Ausstellung entstand in enger Zusammenarbeit zwischen den Mitarbeitern des Nationalpark-Servicezentrums Lusen und den Lehrern und Mitarbeitern der Realschule.