Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Don Bosco-Schule Grafenau

Nationalpark-Schule Don Bosco Grafenau

Nach langer „Wartezeit“ ist es seit November 2014 endlich soweit: Die Don Bosco-Schule Grafenau wurde feierlich zur aktuell 6. Partnerschule des Nationalparks Bayerischer Wald ausgezeichnet.

Bereits seit vielen Jahren arbeitet die Don Bosco-Schule mit dem Nationalpark zusammen, immer wieder besuchen Schüler und Lehrer das Schutzgebiet vor ihrer Haustüre. Dabei entstand bereits vor einiger Zeit der Wunsch, dieses Engagement auch in einem größeren und offiziellen Rahmen als Nationalpark-Schule fortzuführen.

Diesem Wunsch kommt die Nationalpark-Verwaltung gerne nach und so hieß es am 25. November 2014 in der feierlich geschmückten und bis auf den letzten Platz belegten Schulaula: „Wir sind Nationalpark-Schule!“ Die gesamte Schulfamilie und zahlreiche Gäste waren erschienen, um diesen besonderen Anlass zu feiern.



Musikalisch eingeleitet wurde die Veranstaltung von der Musik AG der Don Bosco-Schule. Nach der Begrüßung durch die Schulleiterin Andrea Köck-Graf erwartete alle Beteiligten ein ganz besonderes Erlebnis: Die Theater AG der Don Bosco-Schule unter der Leitung von Thomas Stangl präsentierte mit „Wia is heid im Woid grad wieder so schee“ ein ausgesprochen kreatives und pointiertes Theater-Stück. Da bevölkerten Borkenkäfer und Schwammerl-Sucher, Ranger und Nationalpark-Gegner und sogar das Alter Ego von Nationalpark-Leiter Dr. Leibl die Bühne, um einen humorvollen Streifzug durch die Geschichte des Nationalparks zu unternehmen.



Dass die Don Bosco-Schule sich intensiv mit dem Nationalpark auseinander setzt zeigte auch die anschließende Auszeichnung eines Kunstwettbewerbs zum Thema „Nationalpark“ durch Schulleiterin Andrea Köck-Graf, die dabei tatkräftige Unterstützung durch die beiden Schulsprecher Tommy Balzer und Christoph Brzuske erhielt.

Der 1. Bürgermeister der Stadt Grafenau, Herr Niedermeier, die stellvertretende Landrätin des Landkreises Freyung-Grafenau, Frau Czerny sowie Frau Findelsberger von der Regierung von Niederbayern gratulierten Nationalpark und Schule zu der frisch besiegelten Partnerschaft.



Nach der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung durfte sich Nationalpark-Leiter Dr. Leibl über ein besonderes Präsent freuen – ein liebevoll gestaltetes Gesamtkunstwerk der Schulfamilie. Ein weiterer Höhepunkt für alle Beteiligten war der originelle Nationalpark-Rap der Klasse 3.

Nationalpark-Leiter Dr. Leibl und alle Beteiligten des Nationalparks zeigten sich tief beeindruckt von der aufwändigen vorbereiteten und mit viel Herzblut inszenierten Veranstaltung der Don Bosco-Schule und freuen sich, einen so kreativen und engagierten Partner in den Reihen der Nationalpark-Schulen begrüßen zu dürfen!