Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Tieren auf der Spur

Waldtiere sind scheu und leben im Verborgenen. Viele sind dämmerungs- oder nachtaktiv. Tritt- und Fraßspuren sowie der Kot weisen uns jedoch oft auf ihre Anwesenheit hin.

Auf dem nun folgenden Wegstück finden Sie eine Reihe von Tierspuren. Sie können auch versuchen sich wie ein Tier, kriechend, hüpfend oder balancierend fort zu bewegen.

Nach der darauffolgenden Station finden sie zum Beispiel noch eine Sandgrube, in der sie sich mit den Waldtieren im Weitsprung messen können.








Traumwald
Des Vogels Aug´ verschleiert sich;
Er sinkt im Schlaf auf seinen Baum.
Der Wald verwandelt sich im Traum
Und wird so tief und feierlich.
Der Mond, der stille, steigt empor;
Die kleine Kehle zwitschert matt.
Im ganzen Walde schwingt kein Blatt.
Fern läutet, fern, der Sterne Chor.

Christian Morgenstern



1. Start 8. Tieren auf der Spur
2. Zur Ruhe kommen 9. Lebensraum Totholz
3. Mit Schwung hinein 10. Der Boden lebt
4. Naturklänge 11. Alles hängt voneinander ab
5. Mit sehenden Füßen und Händen 12. Nationalpark-Einsichten
6. Rund um den Baum 13. Die Waldwiese
7. Märchenwald Zurück zur Übersichtskarte

Weiterführende Informationen