Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Pressemitteilung

22.12.2014
Nr. 0140/14
PDF-Download

Raus in den Winterwald

Neues Führungsprogramms 2014/15 des Nationalparks Bayerischer Wald geht an den Start

Grade im Winter wird der Nationalpark Bayerischer Wald mit seinen vielen markierten Wanderwegen zu einem besonderen Erlebnis.

Grade im Winter wird der Nationalpark Bayerischer Wald mit seinen vielen markierten Wanderwegen zu einem besonderen Erlebnis.

Keine Zeit für Winterschlaf: Das aktuelle Programm des Nationalparks hat besonders für Kinder wieder viel zu bieten.

Keine Zeit für Winterschlaf: Das aktuelle Programm des Nationalparks hat besonders für Kinder wieder viel zu bieten.

Lust auf das Abenteuer Schneeschuhwanderung? Das neue Winterprogramm bietet zahlreiche kostenlose Regel- und Sondertouren an.

Lust auf das Abenteuer Schneeschuhwanderung? Das neue Winterprogramm bietet zahlreiche kostenlose Regel- und Sondertouren an.

Auch in der kalten Jahreszeit bietet der Nationalpark Bayerischer Wald Besuchern viele spannende Möglichkeiten, den Winterwald zu erleben. Gleichzeitig mit dem Start des aktuellen Nationalpark-Winterprogramms 2014/15 ab 26. Dezember 2014 sind auch die Informationshäuser der beiden Nationalparkzentren Lusen und Falkenstein sowie das Waldgeschichtliche Museum St. Oswald nach der Vorweihnachtspause wieder täglich kostenfrei und mit reichem Programm geöffnet.

Besucher sind zu jeder Jahreszeit im Nationalpark Bayerischer willkommen – natürlich auch über die Weihnachtsfeiertage und Silvester. Alle markierten Wanderwege können im Winter genutzt werden, soweit es Witterung, Ausrüstung und Kondition zulassen. Wie jedes Jahr wird außerdem ein ausgedehntes Winterwegenetz geräumt. Zusätzlich sind Loipen gespurt und es gibt regelmäßige geführte Schneeschuh-Touren, bei denen der winterliche Wald gemeinsam mit versiertem Nationalparkpersonal oder zertifizierten Nationalpark-Waldführern erkundet werden kann.

In den höheren Nationalparklagen wird gebeten, die winterliche Ruhezeit der Natur zu respektieren und auf den markierten Wegen zu bleiben. Grade jetzt sind Tiere, die keine Winterruhe halten, durch Nichteinhaltung des Wegegebots besonders gefährdet. Denn jedes Aufschrecken bedeutet einen enormen Energieverlust, der für sie lebensgefährlich sein kann. Eine gute Möglichkeit, viele scheue Wildtiere dennoch zu erleben, bieten die beiden Tier-Freigelände der Nationalparkzentren Lusen und Falkenstein, die ganzjährig jeden Tag und kostenfrei besucht werden können. Alle Hauptwege sind im Winter geräumt und mit Splitt gestreut.

Ab dem 2. Weihnachtsfeiertag bereichern außerdem die beiden Nationalpark-Besucherzentren, das Hans-Eisenmann-Haus und das Haus zur Wildnis, sowie das Waldgeschichtliche Museum St. Oswald nach ihrer vorweihnachtlichen Betriebspause die Erlebnismöglichkeiten im Park. Alle drei Häuser sind ab 26. Dezember 2014 wieder täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet; auch hier ist der Eintritt frei.

Das Hans-Eisenmann-Haus erwartet seine Gäste neben seiner Dauerausstellung „Weg in die Natur – Eine Geschichte von Wald und Menschen“ mit der neuen Sonder-Kunstausstellung „Eine kurze Zeit lang“ mit Skulpturen von Toni Scheubeck und Fotografien von Herbert Pöhnl. Das Haus zur Wildnis im Nationalparkzentrum Falkenstein präsentiert zusätzlich zu vielen spannenden Nationalparkinfos die neue Sonderausstellung „TIKIGAQMUIT – Wir sind wer wir waren“ mit Masken und Grafiken nordamerikanischer Ureinwohner. Das Waldgeschichtliche Museum St. Oswald zeigt neben seiner Dauerausstellung zur Natur- und Kulturgeschichte des Bayerischen und Böhmerwaldes die Fotoausstellung „Böhmerwald“ des tschechischen Fotokünstlers Dr. Karel Jáchim.

Das neue Führungsprogramm für das Winterhalbjahr vom 26. Dezember 2014 bis zum 14. Mai 2015 hält auch diesmal wieder eine reiche Palette an Veranstaltungen parat, die den Nationalpark mit allen seinen Facetten grade im Winter zu einem intensiven Erlebnis machen, wie beispielsweise die beliebte Sonderführungsreihe „Nationalpark aus erster Hand“. Hier nehmen sich Fachleute aus der Nationalparkverwaltung jeden Samstag Zeit, um Interessierten die Ziele, die Arbeit und die Besonderheiten des Großschutzgebietes direkt im Gelände näher zu bringen. Auch für Kinder ist wieder viel geboten, das Wintermüdigkeit vergessen lässt und zum Erkunden und Austoben in der frischen Winterluft einlädt. Das aktuelle Winterprogramm liegt kostenlos in allen Besucherzentren und Info-Stellen des Nationalparks sowie in allen Tourist-Infos der Nationalparkgemeinden aus. Außerdem steht es unter www.nationalpark-bayerischer-wald.de/saisonprogramm kostenlost als PDF-Download zur Verfügung.

Anmeldungen für alle Veranstaltungen nimmt der Nationalpark-Führungs- und Veranstaltungsservice entgegen: Tel.: 0700 00 77 66 55 | E-Mail: npservice@t-online.de | Fax: 08553 97 999 44

Bildunterschriften:

  1. Grade im Winter wird der Nationalpark Bayerischer Wald mit seinen vielen markierten Wanderwegen zu einem besonderen Erlebnis.
  2. Keine Zeit für Winterschlaf: Das aktuelle Programm des Nationalparks hat besonders für Kinder wieder viel zu bieten.
  3. Lust auf das Abenteuer Schneeschuhwanderung? Das neue Winterprogramm bietet zahlreiche kostenlose Regel- und Sondertouren an. (Fotos: NPV Bayerischer Wald)

Weitere Informationen:

Pressefotos allgemein zum Download


Bilder zur aktuellen Pressemitteilung

Freigabeerlaubnis nur in Verbindung mit der jeweiligen Pressemitteilung


Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Elke Ohland

Kontakt:

Tel. +49 8552 9600161
Fax +49 8552 9600100
Email: elke.ohland(at)npv-bw.bayern.de

      Team & Mitarbeiter