Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Pressemitteilung

27.12.2012
Nr. 190/12
PDF-Download

Neuschönauer Lousnachtgeister im Haus zur Wildnis

Lousnachtgeister verunsichern Bürger und Besucher im Zwieseler Winkel.

Wie schon seit einigen Jahren spendiert die DB-Regio AG/Region Nordostbayern den Neuschönauer Lousnachtgeistern eine Sonderfahrt von Grafenau nach Ludwigsthal und zurück. Auch dieses Jahr ziehen an die 45 wilde Masken nach Grafenau zum Bahnhof und fahren um 12:00 Uhr mit der WaldBahn nach Zwiesel, wo bereits viele Schaulustige auf das Umsteigespektakel warten, bis dann nach einigen Minuten die Haltestelle Ludwigsthal erreicht ist. Von dort ziehen die Geister und Gespenster durch den verschneiten Wald hinauf zum Haus zur Wildnis, durchstöbern das weitläufige Informationszentrum und tanzen dann vor dem Haus ums Feuer.

Um 16:52 Uhr geht die Fahrt wieder zurück Richtung Grafenau. „Schlachtenbummler“ aus dem Grafenauer Land sind zur Verstärkung der Lousnachtgeister sehr willkommen.

Den Menschen im Zwieseler Winkel wird empfohlen, den Neuschönauer Lousnachtgeistern mit gebührendem Respekt zu begegnen, „nicht das der Bluadige Dammerl, die Wecklin oder der Durandl dem einen oder dem anderen zu nahe kommt“.

Das Spektakel steigt zur Mitte der Rauhnachttage am Sonntag, dem 30. Dezember.

Wolfgang Bäuml

Weitere Informationen:


Bilder zur aktuellen Pressemitteilung

Freigabeerlaubnis nur in Verbindung mit der jeweiligen Pressemitteilung


Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Elke Ohland

Kontakt:

Tel. +49 8552 9600161
Fax +49 8552 9600100
Email: elke.ohland(at)npv-bw.bayern.de

      Team & Mitarbeiter