Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Pressemitteilung

03.08.2010
Nr. 102/10
PDF-Download

Zweisprachige Informationen im Gelände dokumentieren gute Zusammenarbeit der beiden Nationalparke

Ein fast alltägliches Bild; Mitarbeiter der Nationalparke Bayerischer Wald und Šumava auf gemeinsamer Streife
Foto Vancura

Ein fast alltägliches Bild; Mitarbeiter der Nationalparke Bayerischer Wald und Šumava auf gemeinsamer Streife Foto Vancura

Der neue Informationspavillon bietet nicht nur Wetterschutz sondern informiert die Besucher zweisprachig über das Wanderwegenetz, das Natura 2000-Gebiet und die Reise der Glasarche
Foto Pöhlmann

Der neue Informationspavillon bietet nicht nur Wetterschutz sondern informiert die Besucher zweisprachig über das Wanderwegenetz, das Natura 2000-Gebiet und die Reise der Glasarche Foto Pöhlmann

1999 wurde im historischen Grenzbahnhof von Bayerisch Eisenstein auf höchster politischer Ebene die Zusammenarbeit der beiden Nationalparke Bayerischer Wald und Šumava feierlich unterzeichnet. Seit dem treffen sich mindestens jährlich die Leitungsteams beider Nationalparke, um gemeinsame Projekte vorzubereiten und zu beschließen. Von diesen Vorgängen erhalten die Bevölkerung und die Gäste des Nationalparks kaum Kenntnis. Mit dem Beitritt Tschechiens zum Schengen-Abkommen und den damit verbundenen Öffnungszeiten weiterer Grenzübertrittsstellen  hat sich die Situation grundlegend geändert.
Beide Nationalparke sind bemüht, Zug um Zug – zunächst in Grenznähe – ihre Informationen und Wegweiser zweisprachig zu gestalten, um dem zunehmenden grenzüberschreitenden Besucheraufkommen Rechnung zu tragen.
Bestens bewährt hat sich dabei der neue Informationspavillon nahe der Glasarche am Fuße des Lusens.
Dieser im Rahmen des EU-Projektes „Verbesserung des Besucherservices in den Nationalparken Bayerischer Wald und Šumava“ finanzierten Holzbau informiert die Besucher in tschechischer und in deutscher Sprache mit kurzen Beschreibungen über die Wanderwege des Gebietes, das grenzüberschreitende Natura 2000-Gebiet, die neu entstehende grenzenlose Waldwildnis im grünen Herzen Europas und über die Glasarche einschließlich ihrer mehrjährigen Reise durch beide Nationalparke.
Noch in diesem Jahr findet die Renovierung des grenzüberschreitenden Waldgeschichtlichen Wandergebietes „Natur und Geschichte erleben“ ebenfalls durch EU-Finanzierung statt.
Ein eigenes Kapitel sind die Ranger beider Nationalparke. Die sind am meisten gefragt bei der Informierung der Besucher direkt im Gelände. Ihre Zusammenarbeit spielt eine wichtige Rolle für die Sicherheit der Wanderer und dem Schutz unserer wertvollen Natur. Deswegen werden für die Nationalparkwacht regelmäßig gemeinsame Schulungen und Treffen organisiert, wo sie sich gegenseitig über Neuigkeiten in den Nationalparken informieren. Besucher können auch im Gelände Mitarbeiter der Nationalparkwacht beider Nationalparke bei gemeinsamen Streifen im grenznahen Bereich beobachten. Um die Kommunikation zu verbessern wurde dieses und letztes Jahr für die deutschen Ranger ein Tschechischsprachkurs vorbereitet.

Bildunterschriften

Ein fast alltägliches Bild; Mitarbeiter der Nationalparke Bayerischer Wald und Šumava auf gemeinsamer Streife
Foto Vancura

Der neue Informationspavillon neben der Glasarche am Fuße des Lusen bietet nicht nur Wetterschutz sondern informiert die Besucher zweisprachig über das Wanderwegenetz, das Natura 2000-Gebiet und die Reise der Glasarche
Foto Pöhlmann

Bilder stehen unter http://www.nationalpark-bayerischer-wald.bayern.de/aktuelles/mediathek/index.htm zum Download bereit

Das Veranstaltungsprogramm zum 40-jährigen Jubiläum des Nationalparks Bayerischer Wald kann auf der Website der Nationalparkverwaltung unter http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de unter Aktuelles“ heruntergeladen werden.

 

Pressefotos allgemein zum Download


Bilder zur aktuellen Pressemitteilung

Freigabeerlaubnis nur in Verbindung mit der jeweiligen Pressemitteilung


Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Elke Ohland

Kontakt:

Tel. +49 8552 9600161
Fax +49 8552 9600100
Email: elke.ohland(at)npv-bw.bayern.de

      Team & Mitarbeiter