Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Pressemitteilung

29.07.2009
Nr. 110/09
PDF-Download

Nationalpark-Partner auf Exkursion im Nationalpark Eifel

Mitglieder der Kooperation Nationalpark-Partner im Nationalpark Eifel.
Foto: Hoppe

Mitglieder der Kooperation Nationalpark-Partner im Nationalpark Eifel. Foto: Hoppe

Grafenau/Schleiden-Gemünd. Die jährliche Informationsfahrt der Nationalpark-Partnerbetriebe Bayerischer Wald führte die Teilnehmer in den Nationalpark Eifel. „Die dreitägige Exkursion war sehr interessant und wir konnten viele gute Anregungen mit nach Hause nehmen“, resümiert Sandra de Graaf von der Nationalparkverwaltung. Sie betreut die Kooperation seit ihrer Gründung 2006 und hatte die Fahrt zusammen mit ihren Kollegen in der Eifel organisiert und die niederbayerischen Betriebe in einer umfassenden Präsentation vorgestellt.

Neben dem regen Austausch standen vor allem Exkursionen in die Natur auf dem Programm. So ging es am zweiten Tag zum Nationalpark-Tor Gemünd, eine Kombination aus touristischer Information und Nationalparkausstellung zum Thema „Knorrige Eichen und Waldgeschichte(n). Sylvia Montag von den Nationalpark-Partnerbetrieben Eifel stellte den Gästen aus dem Bayerischen Wald die Angebote vor und informierte über das jüngste Projekt, den sogenannten Wildnis-Trail. Gemeinsam ging es auf die Hirschley-Route, die zu den beliebtesten Rangertouren zählt. Dort soll bald ein „barrierefreier Elerbnisraum“ für Menschen mit und ohne Behinderung entstehen. Nach einem Picknick im Freien stand die Besichtigung der Ausstellung „Lebensadern der Natur“ im Nationalpark-Tor Rurberg auf dem Plan. Sebastian Lindt, Geschäftsführer der Rursee-Touristik und der Nationalpark-Gastgeber und Cornelia Reuen informierten über das Angebot Wildnis-Trails aus touristischer Sicht. Nach einer Schifffahrt über den Obersee fuhr man zum dritten und letzten Nationalpark-Tor Monschau-Höfen und der barrierefreien Nationalparkausstellung „Narzissenrausch und Waldwandel“ . Im Mittelpunkt der Reise stand ein abendliches Treffen und der Erfahrungsaustausch mit Nationalpark-Gastgebern, Vertretern touristischer Verbände und Arbeitsgemeinschaften, kommunalen Vertretern und Vertretern des Naturparks.

Am dritten und letzten Tag der Reise besuchte die Reisegruppe Vogelsang, die ehemalige nationalsozialistische Schulungsstätte im Nationalpark Eifel. Vor der Heimfahrt und nach drei erlebnisreichen Tagen stärkten sich die bayerischen Teilnehmer mit einem Wildnis-Trail-Menü.

Bildunterschrift:
Mitglieder der Kooperation Nationalpark-Partner holten sich bei einer dreitägigen Exkursion im Nationalpark Eifel und im Austausch mit ihren Gastgebern viele neue Anregungen.
Foto: Hoppe

Weitere Informationen:

Pressefotos allgemein zum Download


Bilder zur aktuellen Pressemitteilung

Freigabeerlaubnis nur in Verbindung mit der jeweiligen Pressemitteilung


Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Elke Ohland

Kontakt:

Tel. +49 8552 9600161
Fax +49 8552 9600100
Email: elke.ohland(at)npv-bw.bayern.de

      Team & Mitarbeiter