Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Pressemitteilung

12.01.2009
Nr. 001/09
PDF-Download

Die Rückkehr des Habichtskauzes in den Bayerischen Wald

Am Donnerstag, dem 15. Januar 2009 findet im Waldgeschichtlichen Museum St. Oswald wieder ein Vortrag im Rahmen der Wissenschaftlichen Vortragsreihe des Nationalparks Bayerischer Wald statt. Beginn ist um 19:00 Uhr; der Eintritt ist frei.

Die zweitgrößte heimische Eule, der Habichtskauz, wurde einst im Rahmen einer undifferenzierten Verfolgung von Greifvögeln, Eulen und Raubtieren ausgerottet. Nach über 30 Jahren Wiederansiedlungsprojekt brütet er jetzt wieder im Bayerischen Wald. Nachzuchterfolge in Gefangenschaft unter Leitung von Dr. Wolfgang Scherzinger im Nationalpark haben dies möglich gemacht. Um herauszufinden, wie die Vögel ihren Lebensraum nutzen, wurde zum wiederholten Male ein Telemetrie-Monitoring durchgeführt. Der gebürtige Bayerwäldler Manuel Neubauer hat im Rahmen seiner Diplomarbeit an der Fachhochschule Weihenstephan die Vögel bei einer ganzjährigen Telemetriestudie begleitet und ihr räumliches Verhalten studiert. Die Ergebnisse wird er im Rahmen dieses Vortrages vorstellen.


 

Weitere Informationen:


Bilder zur aktuellen Pressemitteilung

Freigabeerlaubnis nur in Verbindung mit der jeweiligen Pressemitteilung


Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Elke Ohland

Kontakt:

Tel. +49 8552 9600161
Fax +49 8552 9600100
Email: elke.ohland(at)npv-bw.bayern.de

      Team & Mitarbeiter