Nationalparkverwaltung
Bayerischer Wald

  • Druckversion

Einladung zum Wissenschaftlichen Vortrag

Mikrokosmos Schwarzspechthöhle

Mikrokosmos Schwarzspechthöhle –
Fotofallenstudie mit Einblicken in eine verborgene Welt

Prof. Volker Zahner

Am Donnerstag, 28.01.2016 um 19.00 Uhr
Haus zur Wildnis, Ludwigsthal
(öffentliche Veranstaltung, freier Eintritt)

Großhöhlen sind entscheidende Strukturen. Doch sind die Erkenntnisse über diese Lebens-gemeinschaft umfassend? Mit heutiger Technik lassen sich viele Fragen klären, die früher ausschließlich Gegenstand von Spekulationen waren.

Mit einer Fotofallenstudie über zwei Jahre und 75 Höhlenbäumen wollten wir Kernfragen rund um die Schwarzspechthöhle analysieren. Was sind die Bewohner, wer sind die konkurrenzstärksten Arten, was sind die Beutegreifer und welchen Einfluss haben sie? Was ist die Abwehrstrategie des Schwarzspechts und der Hohltaube? Ein wesentlicher Faktor ist offenbar die Feindvermeidung. Damit die Höhle aber lange nutzbar bleibt, sollten Höhlenkomplexe im Altholz besonders lange dunkel gehalten werden. Bleibt die astfreie Stammhöhe niedrig (erhöhtes Prädationsrisiko) stehen weniger geeignete Bäume vor allem für die Folgenutzer zur Verfügung.

Wir hoffen auf eine spannende Diskussion.

Dr. Claus Bässler
Sachgebiet Naturschutz und Forschung